Angebote zu "Biologischen" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Evolution ohne Fortschritt
19,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Evolution, gleich ob die biologische oder die soziokulturelle gemeint ist, wird oft mit "Fortschritt" ineinsgesetzt. Lebewesen entwickeln sich im Laufe der Jahrmillionen scheinbar "höher", von Kulturen hört man die Behauptung, die Moderne etwa sei weiter entwickelt als das Mittelalter oder gar die Antike.Franz Wuketits widerspricht diesen Vorstellungen vehement. Evolution ist kein geradliniger Prozess, kein gerichteter Pfeil, der vom Einzeller zum Homo sapiens führt, oder von der Barbarei zur sozialen Utopie. Vielmehr gleicht Evolution einem Zickzackkurs. Manchmal geht es in Richtung mehr Komplexität, manchmal aber auch nicht. Biologische wie soziale und kulturelle Geschichte ist vielmehr eine Abfolge von Katastrophen, Arten sterben aus, Ökosysteme brechen zusammen, Kulturen gehen unter, Kriege unterminieren wieder und wieder den Wohlergehen der Menschheit.Das Buch gliedert sich in zwei Teile. Der erste Teil behandelt die Genese der Fortschrittsidee in der biologischen Evolutionstheorie und ihren Widerhall in sozialen und kulturellen Fortschrittsmodellen. Der zweite Teil widmet sich der Relativierung, der Kritik und letztendlich der Verabschiedung der Idee eines universellen Fortschritts.

Anbieter: buecher
Stand: 09.08.2020
Zum Angebot
Evolution ohne Fortschritt
18,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Evolution, gleich ob die biologische oder die soziokulturelle gemeint ist, wird oft mit "Fortschritt" ineinsgesetzt. Lebewesen entwickeln sich im Laufe der Jahrmillionen scheinbar "höher", von Kulturen hört man die Behauptung, die Moderne etwa sei weiter entwickelt als das Mittelalter oder gar die Antike.Franz Wuketits widerspricht diesen Vorstellungen vehement. Evolution ist kein geradliniger Prozess, kein gerichteter Pfeil, der vom Einzeller zum Homo sapiens führt, oder von der Barbarei zur sozialen Utopie. Vielmehr gleicht Evolution einem Zickzackkurs. Manchmal geht es in Richtung mehr Komplexität, manchmal aber auch nicht. Biologische wie soziale und kulturelle Geschichte ist vielmehr eine Abfolge von Katastrophen, Arten sterben aus, Ökosysteme brechen zusammen, Kulturen gehen unter, Kriege unterminieren wieder und wieder den Wohlergehen der Menschheit.Das Buch gliedert sich in zwei Teile. Der erste Teil behandelt die Genese der Fortschrittsidee in der biologischen Evolutionstheorie und ihren Widerhall in sozialen und kulturellen Fortschrittsmodellen. Der zweite Teil widmet sich der Relativierung, der Kritik und letztendlich der Verabschiedung der Idee eines universellen Fortschritts.

Anbieter: Dodax
Stand: 09.08.2020
Zum Angebot
Das kooperative Gen
29,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Darwin und Dawkins auf dem Prüfstand - die neueste Genforschung stellt den Darwinismus infrage Zurzeit findet ein Umbruch im Denken darüber statt, wie unsere Gene im Verlauf der Evolution zu dem wurden, was sie sind. Was führte vor knapp vier Milliarden Jahren zur Entstehung von Leben? Was liess den Menschen zum Menschen werden? Über 95 % des menschlichen Genoms schienen bis vor Kurzem keinen Sinn zu ergeben - doch gerade hier, in seinen bisher als nutzlos angesehenen Teilen, verbirgt das Erbgut sein eigentliches Geheimnis.Die neue Sicht auf der Grundlage moderner Genforschung: Hätte sich die Evolution nach den Maximen des Darwinismus gerichtet - Entwicklung nach dem Zufallsprinzip und Auslese im 'war of nature' -, wäre sie in kürzester Zeit gescheitert. Joachim Bauers fünftes Sachbuch gibt neue Antworten auf die Frage, wie sich das Leben auf der Erde behauptet hat. Organismen, vom Einzeller bis zum Menschen, konnten nur deshalb entstehen und sich immer weiter ausformen, weil das System der Gene drei biologischen Grundsätzen folgt: Kooperation, Kommunikation und Kreativität.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 09.08.2020
Zum Angebot
Evolution ohne Fortschritt
27,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Evolution, gleich ob die biologische oder die soziokulturelle gemeint ist, wird oft mit „Fortschritt“ ineinsgesetzt. Lebewesen entwickeln sich im Laufe der Jahrmillionen scheinbar „höher“, von Kulturen hört man die Behauptung, die Moderne etwa sei weiter entwickelt als das Mittelalter oder gar die Antike. Franz Wuketits widerspricht diesen Vorstellungen vehement. Evolution ist kein geradliniger Prozess, kein gerichteter Pfeil, der vom Einzeller zum Homo sapiens führt, oder von der Barbarei zur sozialen Utopie. Vielmehr gleicht Evolution einem Zickzackkurs. Manchmal geht es in Richtung mehr Komplexität, manchmal aber auch nicht. Biologische wie soziale und kulturelle Geschichte ist vielmehr eine Abfolge von Katastrophen, Arten sterben aus, Ökosysteme brechen zusammen, Kulturen gehen unter, Kriege unterminieren wieder und wieder den Wohlergehen der Menschheit. Das Buch gliedert sich in zwei Teile. Der erste Teil behandelt die Genese der Fortschrittsidee in der biologischen Evolutionstheorie und ihren Widerhall in sozialen und kulturellen Fortschrittsmodellen. Der zweite Teil widmet sich der Relativierung, der Kritik und letztendlich der Verabschiedung der Idee eines universellen Fortschritts.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 09.08.2020
Zum Angebot
Wirtskörper mit Vollpension
4,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Leben und Überleben auf fremde Kosten - Parasitismus ist ein erfolgreiches Modell der Evolution und kommt in allen biologischen Bereichen vor. Von Viren über Bakterien und eukaryotische Einzeller bis zu Pflanzen und Tieren existieren Beispiele für parasitische Arten. Wer sich im Fell eines anderen herumtragen lässt, hat es warm und gelangt schneller in andere Lebensräume. Wer anderen die Beute stiehlt, muss nicht selbst jagen. Wer Blut saugt, hat alle Nährstoffe vorverdaut zur Verfügung. Unterschiedliche Organismen schmarotzen auf verschiedene Weise, um bei Fortbewegung und Nahrungserwerb wertvolle Energie zu sparen. Endoparasiten gehen einen Schritt weiter, wenn sie einen Wirt befallen: Sie verbringen den grössten Teil ihres Lebens im Inneren des Wirtskörpers. Dort sind sie vor äusseren Einflüssen geschützt, der Wirt sorgt für angenehm konstante Temperatur und stabile sonstige Umweltbedingungen. Die meisten Endoparasiten ernähren sich von Fleisch, Körperflüssigkeiten oder Verdauungsprodukten des Wirts und schwimmen wörtlich in Nahrung. Dabei sind sie gleichzeitig sicher verborgen vor Frassfeinden. Bei allen Vorteilen bringt der Endoparasitismus auch Nachteile. Problematisch ist vor allem die Fortpflanzung: aktive Partnersuche ist unmöglich, ohne den sicheren Wirt zu verlassen. Ausserdem muss der Parasit irgendwie neue Wirte besiedeln, um sich zu verbreiten. Der eigene Wirt lebt schliesslich auch nicht ewig. Viele Endoparasiten haben daher im Lauf ihrer Evolution ausgeklügelte Entwicklungskreisläufe entwickelt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 09.08.2020
Zum Angebot
Das kooperative Gen
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Darwin und Dawkins auf dem Prüfstand - die neueste Genforschung stellt den Darwinismus infrage Zurzeit findet ein Umbruch im Denken darüber statt, wie unsere Gene im Verlauf der Evolution zu dem wurden, was sie sind. Was führte vor knapp vier Milliarden Jahren zur Entstehung von Leben? Was ließ den Menschen zum Menschen werden? Über 95 % des menschlichen Genoms schienen bis vor Kurzem keinen Sinn zu ergeben - doch gerade hier, in seinen bisher als nutzlos angesehenen Teilen, verbirgt das Erbgut sein eigentliches Geheimnis.Die neue Sicht auf der Grundlage moderner Genforschung: Hätte sich die Evolution nach den Maximen des Darwinismus gerichtet - Entwicklung nach dem Zufallsprinzip und Auslese im 'war of nature' -, wäre sie in kürzester Zeit gescheitert. Joachim Bauers fünftes Sachbuch gibt neue Antworten auf die Frage, wie sich das Leben auf der Erde behauptet hat. Organismen, vom Einzeller bis zum Menschen, konnten nur deshalb entstehen und sich immer weiter ausformen, weil das System der Gene drei biologischen Grundsätzen folgt: Kooperation, Kommunikation und Kreativität.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 09.08.2020
Zum Angebot
Evolution ohne Fortschritt
19,10 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Evolution, gleich ob die biologische oder die soziokulturelle gemeint ist, wird oft mit „Fortschritt“ ineinsgesetzt. Lebewesen entwickeln sich im Laufe der Jahrmillionen scheinbar „höher“, von Kulturen hört man die Behauptung, die Moderne etwa sei weiter entwickelt als das Mittelalter oder gar die Antike. Franz Wuketits widerspricht diesen Vorstellungen vehement. Evolution ist kein geradliniger Prozess, kein gerichteter Pfeil, der vom Einzeller zum Homo sapiens führt, oder von der Barbarei zur sozialen Utopie. Vielmehr gleicht Evolution einem Zickzackkurs. Manchmal geht es in Richtung mehr Komplexität, manchmal aber auch nicht. Biologische wie soziale und kulturelle Geschichte ist vielmehr eine Abfolge von Katastrophen, Arten sterben aus, Ökosysteme brechen zusammen, Kulturen gehen unter, Kriege unterminieren wieder und wieder den Wohlergehen der Menschheit. Das Buch gliedert sich in zwei Teile. Der erste Teil behandelt die Genese der Fortschrittsidee in der biologischen Evolutionstheorie und ihren Widerhall in sozialen und kulturellen Fortschrittsmodellen. Der zweite Teil widmet sich der Relativierung, der Kritik und letztendlich der Verabschiedung der Idee eines universellen Fortschritts.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 09.08.2020
Zum Angebot
Wirtskörper mit Vollpension
3,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Leben und Überleben auf fremde Kosten - Parasitismus ist ein erfolgreiches Modell der Evolution und kommt in allen biologischen Bereichen vor. Von Viren über Bakterien und eukaryotische Einzeller bis zu Pflanzen und Tieren existieren Beispiele für parasitische Arten. Wer sich im Fell eines anderen herumtragen lässt, hat es warm und gelangt schneller in andere Lebensräume. Wer anderen die Beute stiehlt, muss nicht selbst jagen. Wer Blut saugt, hat alle Nährstoffe vorverdaut zur Verfügung. Unterschiedliche Organismen schmarotzen auf verschiedene Weise, um bei Fortbewegung und Nahrungserwerb wertvolle Energie zu sparen. Endoparasiten gehen einen Schritt weiter, wenn sie einen Wirt befallen: Sie verbringen den größten Teil ihres Lebens im Inneren des Wirtskörpers. Dort sind sie vor äußeren Einflüssen geschützt, der Wirt sorgt für angenehm konstante Temperatur und stabile sonstige Umweltbedingungen. Die meisten Endoparasiten ernähren sich von Fleisch, Körperflüssigkeiten oder Verdauungsprodukten des Wirts und schwimmen wörtlich in Nahrung. Dabei sind sie gleichzeitig sicher verborgen vor Fraßfeinden. Bei allen Vorteilen bringt der Endoparasitismus auch Nachteile. Problematisch ist vor allem die Fortpflanzung: aktive Partnersuche ist unmöglich, ohne den sicheren Wirt zu verlassen. Außerdem muss der Parasit irgendwie neue Wirte besiedeln, um sich zu verbreiten. Der eigene Wirt lebt schließlich auch nicht ewig. Viele Endoparasiten haben daher im Lauf ihrer Evolution ausgeklügelte Entwicklungskreisläufe entwickelt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 09.08.2020
Zum Angebot