Angebote zu "Zellen" (16 Treffer)

Texas Instruments Entwicklungsboard TPS61202EVM...
67,39 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Das TPS61202EVM-179 ist ein Evaluationsmodul für den synchronen Aufwärtswandler TPS61202 mit niedriger Eingangsspannung. Der TPS61202 bietet eine Netzteillösung für Produkte die mit einem alkalischen Akku mit ein, zwei oder drei Zellen oder einem einzelligen Lithium-Ionen- oder Lithium-Polymer-Akku angetrieben werden.

Anbieter: voelkner.de
Stand: 21.02.2018
Zum Angebot
Entwicklungsboard Texas Instruments TPS61202EVM...
76,91 €
Angebot
67,39 € *
ggf. zzgl. Versand

Das TPS61202EVM-179 ist ein Evaluationsmodul für den synchronen Aufwärtswandler TPS61202 mit niedriger Eingangsspannung. Der TPS61202 bietet eine Netzteillösung für Produkte die mit einem alkalischen Akku mit ein, zwei oder drei Zellen oder einem einzelligen Lithium-Ionen- oder Lithium-Polymer-Akku angetrieben werden.

Anbieter: Conrad
Stand: 15.02.2018
Zum Angebot
Entwicklungsboard Texas Instruments TLV61220EVM...
71,39 € *
ggf. zzgl. Versand

Das TLV61220EVM-120 veranschaulicht den synchronen Aufwärtswandler TLV61220 von Texas Instruments. Der Eingangsspannungsbereich des TLV61220 reicht von 0,7 V bis 5,5 V, sodass der Wandler von einer Einzelzelle bis zu einer 3-Zellen-Konfiguration oder alternativ von einer einzelligen Lithium-Ionen-Batterie betrieben werden kann. Das Benutzerhandbuch enthält Installationsanweisungen, den Schaltplan, die Stückliste und Zeichnungen der Leiterplatine des EVMs.

Anbieter: Conrad
Stand: 15.02.2018
Zum Angebot
Chlorella 500 mg Tabletten, 120 St
31,50 €
Angebot
29,00 € *
zzgl. 4,50 € Versand
(43,28 € / 100g)

Chlorella 500 mg Tabletten Aus aufgebrochenen Zellen und damit hocheffektiv! Nahrungsergänzungsmittel mit Chlorella Chlorella ist eine einzellige Mikroalge, die dem Menschen eine ganze Reihe wertvoller Nährstoffe zur Verfügung stellen kann, und zwar nicht nur Vitamine und Mineralstoffe, sondern auch Ballaststoffe, Proteine, Aminosäuren, Chlorophyll und die wichtigen Nukleinsäuren DNS / RNS. Verzehrempfehlung: 3 - 6 Tabletten täglich, am besten auf nüchternen Magen. Zutaten: Chlorella, Füllstoff Cellulose, Trennmittel Stearinsäure (pflanzlich). Hinweise nach der Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV)Wenn Sie Informationen zu Inhaltsstoffen und Zutaten nach der Lebensmittelinformationsverordnung (EG/1169/2011) wünschen, kontaktieren Sie uns gern unter der E-Mail-Adresse: LMIV@apo-rot.de

Anbieter: Apotheke apo-rot
Stand: 25.01.2018
Zum Angebot
Das soziale Prinzip der Evolution und das Glück...
3,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Alles, was wir in unserem Universum anfassen, sehen, hören, riechen, denken oder fühlen können, hat sich von der Entstehung des Universums an bis heute in der Evolution entwickelt. Also müssen wir auch die Wurzeln und das Wesen des Glücks und des Glücksgefühls in der Evolution suchen. Das Entwicklungsprinzip der Evolution ist das soziale Prinzip, das heißt, dass neue und höhere Entwicklungen nur durch sozial ablaufende Vorgänge geschehen können. Schon die allerersten Elementarteilchen und ihre physikalischen Kräfte fügten sich friedlich, ausgleichend und sich ergänzend zu neuen, stabileren und qualitativ höheren Teilchen zusammen. Andere dagegen richteten ihre Kräfte egoistisch dominieren wollend gegeneinander und zerstörten sich gegenseitig. Auch bei der Entstehung unseres Sonnensystems fügten unsere Sonne und die Planeten ihre Materien und Kräfte friedlich, ausgleichend und sich ergänzend, also sozial, zu einem neuen Gesamtsystem zusammen, das allen Teilen eine stabilere und für bestimmte Teile weiter entwicklungsfähige Existenz ermöglichte. Bei der Entstehung des Lebens fügten sich ebenfalls anorganische Moleküle zu Biomolekülen, zu Zellen, zu einzelligen und mehrzelligen Lebewesen sozial zusammen. Bis heute entsteht höheres Leben durch friedliche, sich ergänzende soziale Vereinigung von Samen und Ei. Alle diese Beispiele zeigen, dass soziales Handeln mit stabilerer und höherer Existenform belohnt wird und egoistisches Handeln sich selbst bestraft. Seit höhere Lebewesen, insbesondere der Mensch, positiv oder negativ an der Evolution mitwirken können, hat die Evolution das Glücksgefühl als Antriebsmittel und Steuerungselement für positives, dem Entwicklungsprinzip der Evolution entsprechendes Denken und Handeln erfunden und entwickelt. All das zeigt und untermauert der Autor durch evolutionsgeschichtliche Belege, mit Ergebnissen der modernen Glücksforschung, mit Hilfe der wissenschaftlichen Spieltheorie, mit Beispielen für den Altruismus in der Biologie, mit Alltagsbeispielen aus dem menschlichen Leben, mit Hilfe der Mathematik und mit Lebensbeispielen berühmter, reicher und mächtiger Personen. Er kommt letztendlich zu dem Schluss, dass nur ein guter Mensch ein glücklicher Mensch sein kann. Gerhard Weber wurde am 2.2. 1945 in Saaz/ Nordböhmen geboren. Nach der Vertreibung aus dem Land an der Eger fand die Familie im unterfränkischen Landkreis Miltenberg eine neue Heimat. Der Autor besuchte das Königlich Bayrische Gymnasium in Miltenberg und legte dort im Jahr 1964 erfolgreioch die Abiturprüfung ab. Danach diente er beim Jagdbombergeschwader 43 in Oldenburg als Fernmelder. Er studierte anschließend an der Pädagogischen Hochschule Würzburg und wurde Lehrer an Grund- und Hauptschulen. Im Lauf seines beruflichen und privaten Lebens wurde ihm immer mehr ein Lehrsatz bewusst, der auch in seinen Märchengeschichten immer wieder zu spüren ist: Nur ein guter Mensch kann ein glücklicher Mensch sein!

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 12.12.2017
Zum Angebot
Darm Balance Max - Vitacare
24,90 € *
zzgl. 4,50 € Versand

Darmreinigung mit Darm Balance Max von VitaCare In einem gesunden Körper wohnt auch ein gesunder Darm, möchte man in Anlehnung an den römischen Dichter Juvenal sagen. Denn nur wenn die Verdauung optimal funktioniert, kann der Körper mit allen wichtigen Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien versorgt werden. Weniger bekannt ist, dass der Darm auch bei der Immunabwehr eine zentrale Rolle spielt und etwa 70 % der dafür nötigen Aufgaben übernimmt. Basis all dessen ist eine intakte Darmflora. Bei der Darmflora handelt es sich um ein äußerst komplexes Ökosystem aus unterschiedlichen Bakterien und anderen einzelligen Lebewesen, welche den Darm besiedeln. Die Anzahl dieser Einzeller ist um fast ein Drittel höher, als es Zellen im menschlichen Körper gibt. Die Lebewesen der Darmflora sind für uns absolut lebensnotwendig. Sie unterstützen die Verdauung, helfen bei der Immunabwehr und produzieren essenzielle Vitamine. Mit Darm Balance Max von VitaCare können Sie Ihren Darm entgiften und revitalisieren. Das Produkt besteht aus verschiedenen Kräutern, Mineralien, Vitaminen und Probiotikum. Diese Mischung wirkt reinigend auf den Darm und fördert zugleich den Aufbau einer gesunden Darmflora. Dadurch fühlen Sie sich vitaler und leistungsfähiger. Ein weiterer positiver Effekt ist ein regelmäßiger Stuhlgang. Nicht zuletzt kann das Präparat auch beim Abnehmen helfen. Für die Einnahme empfehlen wir, täglich einen Messlöffel mit 10 g Pulver in 250 ml Wasser zu lösen. Bei dieser Verzehrmenge reicht Ihnen die Dose mit 300 g für einen Monat.

Anbieter: vitacare-europe.com
Stand: 18.02.2018
Zum Angebot
Modellorganismen Spermatozopsis Similis und Chl...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Biologie - Cytologie, Note: 1,8, Universität Bayreuth, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Vordergrund dieser Arbeit steht das Cytoskelett und der Basalapparat. Von Bedeutung ist die Analyse und Lokalisation des Proteins ?-Tubulin und die des Proteins Centrin. Über die Verteilung von Centrin im Basalapparat hinaus befindet sich Centrin in der distalen Verbindungsfibrille und im Basalkörper, wobei die Asymmetrische Struktur eine Rolle spielt. Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass die einzelnen Strukturen des Basalapparates der isolierten Cytoskelette in all ihren Bestandteilen analysiert werden konnten, um einen genaueren Einblick in den Aufbau der Cytoskelette der beiden Modellorganismen zu erhalten, da der Basalkörper eine sehr wichtige Rolle in eukaryotischen Zellen darstellt. Außerdem wird Centrin für die Verdopplung der Centriolen benötigt. Auf Grund der cytobiologischen Methoden ist es uns heute möglich, eine detaillierte Forschung des Cytoskelett der Modelorganismen Spermatozopsis similis und Chlamydomonas reinhardtii zu betreiben und hoffen weiterhin auf neue Resultate auf diesem Gebiet. Die einzelligen, zweigeißeligen Grünalgen Spermatozopsis similis und Chlamydomonas reinhardtii stellen wichtige Modellorganismen für die Anwendung der cytobiologischen Methoden SDS-Page, Western Blot, die Transmissionselektronen-Mikroskopie sowie die Analyse der Funktion und die Proteinzusammensetzungen des Basalkörper. Das Cytoskelett der eukaryotischen Zellen ist ein dynamisches, cytoplasmatisches Netzwerk bestehend aus 3 Proteinfilamenttypen. Die Mikrotubuli, die Mikrofilamente und die Intermediärfilamente unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Zusammensetzung, ihrem Aufbau und ihrer Funktion. Das Cytoskelett begeißelter Zellen z.B. der einzelligen Grünalgen Spermatozopsis similis und Chlamydomonas reinhardtii besteht aus einem Geißelapparat. Dieser Geißelapparat setzt sich aus dem Axonema und dem Basalapparat zusammen. Der Basalapparat besteht aus dem Basalkörper und weiteren assoziierten Strukturen. Die Geißelwurzeln verbinden den Basalkörper mit den Zellorganellen und sorgen dadurch für den Verlauf der Geißelwurzeln bzgl. der Zellform. Der Basalkörper dient als Bildungszentrum für die Geißel sowie als ein Organisationszentrum für das Cytoskelett.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Schleimpilze
14,86 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Kapitel: Myxogastrien, Dictyostelium discoideum, Barbeyella minutissima, Listerella paradoxa, Löwenfrüchtchen, Metatrichia vesparium, Ceratiomyxa fruticulosa, Physarum polycephalum, Badhamia utricularis, Stäublings-Schleimpilz, Arcyria, Gelbe Lohblüte, Lindbladia tubulina, Kelleromyxa fimicola, Cornuvia serpula, Prototrichia metallica, Hemitrichia serpula, Brefeldia maxima, Licea, Oligonema, Tubifera ferruginosa, Dianema, Arcyodes incarnata, Trichia decipiens, Physarum aeneum, Enteridium, Diacheopsis, Trichiida, Stemonitidae, Clastoderma, Trichia varia, Blutmilchpilz, Minakatella longifila, Macbrideola, Dictydiaethalium, Liceida, Perichaena, Lycogala, Echinostelium, Arcyriatella congregata, Enerthenema, Cribraria, Calonema, Dianemidae, Amaurochaete, Echinosteliida, Clastodermidae, Physaridae, Trichiidae, Dictydium, Calomyxa, Ceratiomyxa morchella, Liceidae, Colloderma, Didymiidae, Enteridiidae. Auszug: Dictyostelium discoideum ist eine weltweit vorkommende Art aus der Klasse der Schleimpilze und lebt als Einzeller im Boden. Bei Nahrungsmangel schließen sich die einzelligen Amöben zu einem vielzelligen Verband ( soziale Amöbe ) zusammen und bilden an einem langen Stiel einen Fruchtkörper aus, aus dem Sporen entlassen werden. Die Art ist seit ihrer Entdeckung im Jahr 1935 zu einem bedeutenden Modellorganismus geworden. Lebenszyklus von Dictyostelium discoideumDer Lebenszyklus von Dictyostelium gliedert sich in Wachstumsphase und Entwicklungsphase. Im Wechsel von Wachstums- zu Entwicklungsphase entsteht aus einer Population individueller Amöben ein echter vielzelliger Organismus aus zwei Geweben mit differenzierten Zellen: toten Stielzellen und keimungsfähigen Sporen. Dictyostelium discoideum ist in der vegetativen Phase eine haploide, einzellige und einkernige Amöbe von unregelmäßiger Gestalt und einem Durchmesser von rund 10 bis 20 Mikrometer. Eine Zellwand fehlt, die Zelle wird nur durch eine Zellmembran abgeschlossen. Sie weist zahlreiche Scheinfüßchen und Nahrungsvakuolen auf. Bei ausreichender Verfügbarkeit von Nahrung lebt Dictyostelium discoideum als Einzeller und vermehrt sich durch Zellteilung. Es ernährt sich von Bodenbakterien, die es aufnimmt, indem es sie umfließt und so in eine Vakuole einschließt (Phagozytose). Danach verbinden sich Vakuolen mit Verdauungsenzymen, die sogenannten Lysosom mit dieser Vakuole und das Bakterium wird verdaut. Zwischen zwei Zellteilungen phagozytiert D. discoideum circa 1000 Bakterien. Dictyostelium bewegt sich, indem er Zellfortsätze, sogenannte Scheinfüßchen bildet, die nach vorne ausstreckt und dann den Zellkörper nachzieht. Wie bei den Bewegungen der menschlichen Muskelzellen funktioniert das auch hier durch die Zusammenarbeit von Aktin- und Myosin-Filamenten. Mit diesen Bewegungen reagieren sie auf chemische Reize (Chemotaxis), also sozusagen auf den Geruch der Bakterien von denen sie sich ernähren oder später bei der

Anbieter: buecher.de
Stand: 26.11.2017
Zum Angebot