Angebote zu "Verhalten" (5 Treffer)

Texas Instruments Entwicklungsboard BQ24061EVM-002
70,18 € *
ggf. zzgl. Versand

Das bq24061EVM dient zur Auswertung des linearen Aufladegeräts für einzellige Lithium-Ionen-Batterien bq24061 mit thermischer Regulierung und Überspannungsschutz. Das Evaluationsmodul ist ein vollständig aufgebauter und getesteter Stromkreis, um das Verhalten des bq24061 und das Aufladen einzellige Lithium-Ionen Batterien mit bis zu 1 A konstantem Ladestrom zu untersuchen. Geliefert wird das Modul mit einem voreingestellten Ladestrom von 0,7 A.

Anbieter: voelkner.de
Stand: 20.11.2017
Zum Angebot
Entwicklungsboard Texas Instruments BQ24061EVM-002
71,14 € *
ggf. zzgl. Versand

Das bq24061EVM dient zur Auswertung des linearen Aufladegeräts für einzellige Lithium-Ionen-Batterien bq24061 mit thermischer Regulierung und Überspannungsschutz. Das Evaluationsmodul ist ein vollständig aufgebauter und getesteter Stromkreis, um das Verhalten des bq24061 und das Aufladen einzellige Lithium-Ionen Batterien mit bis zu 1 A konstantem Ladestrom zu untersuchen. Geliefert wird das Modul mit einem voreingestellten Ladestrom von 0,7 A.

Anbieter: Conrad
Stand: 16.11.2017
Zum Angebot
Entwicklungsboard Texas Instruments BQ24060EVM-001
73,78 €
Angebot
69,96 € *
ggf. zzgl. Versand

Das bq24060EVM dient zur Auswertung des linearen Aufladegeräts für einzellige Lithium-Ionen-Batterien bq24060 mit thermischer Regulierung und Überspannungsschutz. Das Evaluationsmodul ist ein vollständig aufgebauter und getesteter Stromkreis, um das Verhalten des bq24060 und das Aufladen einzelliger Lithium-Ionen Batterien mit bis zu 1 A konstantem Ladestrom zu untersuchen. Geliefert wird das Modul mit einem voreingestellten Ladestrom von 0,7 A.

Anbieter: Conrad
Stand: 16.11.2017
Zum Angebot
Der Schleimpilz. Ein intelligentes Lebewesen un...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Facharbeit (Schule) aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Biologie - Botanik, Note: 1+, , Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Seminararbeit wird unter Berücksichtigung des aktuellen Standes der Wissenschaft das Lebewesen Schleimpilz genauer betrachtet und sein Verhalten mithilfe selbst durchgeführter Versuche erläutert. Besonderes Augenmerk wird hierbei auf die rätselhafte Form von Intelligenz gerichtet, die es dem Schleimpilz ermöglicht, ein Verkehrsnetz zu planen. Unter anderem werden folgende Punkte behandelt: Klassifikation von Schleimpilzen, Beschreibung des Lebenszyklus von Physarum Polycephalum, Geschwindigkeitsmessung und experimenteller Labyrinthversuch. Der unermesslich reichen, stets sich erneuernden Natur gegenüber wird der Mensch, soweit er auch in der wissenschaftlichen Erkenntnis fortgeschritten sein mag, immer das sich wundernde Kind bleiben und muss sich stets auf neue Überraschungen gefasst machen. Diese Worte des Physikers Max Planck waren einem japanischen Forscherteam im Januar 2010 wohl so präsent wie noch nie. Es war ihm gelungen, eine Amöbe dazu zu bringen, eines der komplexesten Systeme überhaupt nachzubilden: Das Bahnnetz einer Großstadt. Der Einzeller hatte die Aufgabe glänzend gelöst. Er bildete das gesamte Verkehrsnetz rund um Tokio mithilfe seines eigenen Körpers maßstabsgetreu nach. Dabei übertraf der Protist mit kürzeren, effizienteren und - im Gegensatz zum Original - ausfallsichereren Verbindungen sogar die japanischen Ingenieure. Besagter Organismus ist wohl einer der wundersamsten und rätselhaftesten Einzeller überhaupt: Der Schleimpilz. Der Myxomycet (gr. Schleimpilz) ist noch weitestgehend unerforscht. Diese Tatsache könnte sich aber bald ändern, da der Versuch des japanischen Forscherteams den Schleimpilz in den Fokus der Wissenschaft rückte. Es stellt sich die Frage, wie es einem Lebewesen ohne Gehirn und ohne höhere Sinnesorgane gelingen konnte, ein hochmathematisches Problem binnen Stunden zu lösen. Kann ein Schleimpilz, der nur aus einer einzigen Zelle besteht, einen Menschen mit etwa 100 Billionen Zellen in Sachen Verkehrsplanung übertreffen? Eine höchst beängstigende Vorstellung. Andererseits stellt sich die Frage, wo das Talent des Myxomyceten hilfreich sein könnte. Das Forscherteam aus Japan will mithilfe des Schleimpilzes nicht nur Bahn-, sondern auch Strom-, Telefon- und Computernetze überarbeiten. Doch bis es soweit ist, werden wohl noch einige Jahre der Erforschung des Einzellers vergehen.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Sexualität - Themenzusammenfassung
0,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Sexualität [z?ks-] (sinngemäß Geschlechtlichkeit, von spätlat. sexualis;aus lat. sexus Geschlecht; vgl. Sex) bezeichnet im engeren biologischen Sinne die Gegebenheit von (mindestens) zwei verschiedenen Fortpflanzungstypen (Geschlechtern) von Lebewesen derselben Art, die nur jeweils zusammen mit einem Angehörigen des (bzw. eines) anderen Typus(Geschlechts) zu einer zygotischen Fortpflanzung fähig sind. Hier dient die Sexualität einer Neukombination von Erbinformationen, die aber bei manchen Lebensformen auch durch der Sexualität ähnliche, nicht polare, Rekombinationsvorgänge ermöglicht wird. Im sozio- und verhaltensbiologischen Sinne bezeichnet der Begriff die Formen dezidiert geschlechtlichen Verhaltens zwischen Geschlechtspartnern. Bei vielen Wirbeltieren hat das Sexualverhalten zusätzliche Funktionen im Sozialgefüge der Population hinzugewonnen, die nichts mehr mit dem Genomaustausch zu tun haben müssen, so dass dann die handelnden Partner auch nicht unbedingt unterschiedlichen Geschlechts sein müssen. Im weiteren Sinn bezeichnet Sexualität die Gesamtheit der Lebensäußerungen, Verhaltensweisen, Empfindungen und Interaktionen von Lebewesen in Bezug auf ihr Geschlecht. Zwischenmenschliche Sexualität wird in allen Kulturen auch als ein möglicher Ausdruck der Liebe zwischen zwei Personen verstanden. Evolution der Sexualität Die Herausbildung der Sexualität ist einer der Hauptfaktoren und gleichzeitig ein Ergebnis der biologischen Evolution. Die Entstehung von genetisch unterschiedlichen Geschlechtern und Paarungstypen gilt als Ausgangspunkt für die Entwicklung höherer Lebewesen aus ursprünglich geschlechtslosen Einzellern, die sich nur asexuell (vegetativ) fortpflanzen. Auf der Ebene der Einzeller, besonders bei den Ciliaten, gibt es auch Arten mit mehr als zwei unterschiedlichen Paarungstypen und abgestufter Fähigkeit zur Bildung von Zygoten.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot